Sie haben ein Fachgeschäft und interessieren sich für den ProBon? Unsere FAQ geben Ihnen erste Antworten auf Ihre Fragen.

Wer steht hinter dem ProBon?

Die Genossenschaft ProBon.ch ist eine im Jahre 1956 gegründete Genossenschaft. Heute geben über 1400 Fachgeschäfte (aus 60 Detaillistenvereiniungen) den ProBon an ihre Kunden ab. Der Verband wird von einem Vorstand und einem Verwaltungsausschuss geführt. Die Geschäftsstelle des Verbandes befindet sich an der Güterstrasse 21 in Langenthal.

Was bietet unser Verband seinen Mitgliedern?

Unser Verband ist die «Clearingstelle» und «Marketingorganisation» für den ProBon. Wir organisieren landesweite Werbekampagnen zur Förderung des Bekanntheitsgrades.

Wie sieht die Zukunft aus?

ProBon ist eine bekannte Qualitätsmarke und geniesst eine hohe Wertschätzung seitens der Kunden und Fachhändlern. Er wird als modern und aktuell angesehen und hat damit beste Voraussetzung, sich langfristig auf dem Markt durchzusetzen.

Unser Ziel ist deshalb eine vertiefte Unterstützung des Fachhandels durch die gut positionierte Marke ProBon. Wir streben eine noch grössere Marktdurchdringung an und wollen das Potential an Fachgeschäften ausschöpfen.

Wer sammelt den ProBon?

Alle. Die laufende Beobachtung der Genossenschaft ProBon.ch und die Studie der UNI-Bern haben ergeben, dass Menschen aus jeder Altersgruppe, allen Berufssparten und jeglicher Nationalität den ProBon schätzen und sammeln. Nicht nur das Sammeln an und für sich liegt im Trend, vielmehr erkennen Kundinnen und Kunden ein lohnendes Angebot und finden eine enge Beziehung zum gewerblichen Fachhandel.

Wo ist der ProBon erhältlich?

In rund 1400 Fachgeschäften. Diese sind auf die Deutschschweiz verteilt. Ein komplettes Verzeichnis finden Sie unter dem folgendem Link: Verzeichnis ProBon Fachgeschäfte

Welche Branchen setzen den ProBon zur Kundenbindung ein?

Fast alle. Fachgeschäfte aus über 60 Branchen setzen heute den ProBon erfolgreich als Kundenbindungsinstrument ein. Falls Sie mit einem Branchenkollegen oder einer Branchenkollegin über den ProBon diskutieren möchten, geben wir Ihnen gerne Referenzadressen an.

Gibt es Handlungsspielraum bei der Abgabe des ProBon?

Ja. Es ist Ihrem Fingerspitzengefühl überlassen, den Betrag auf die nächsten zehn Franken aufzurunden und damit mehr ProBon-Punkte abzugeben.

Kann das Fachgeschäft selbständig eine Spezialaktion, zum Beispiel doppelte ProBon festlegen?

Ja. Es steht den Fachgeschäften völlig frei, zusätzliche Spezialaktionen und Werbeaktivitäten durchzuführen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Gibt es allgemeines Werbematerial für die angeschlossenen Fachgeschäfte?

Ja. Attraktive Werbeartikel und -materialien wie zum Beispiel Tragtaschen, Plakatständer, kostenlose Türkleber und Plakate, usw. können bei der Geschäftsstelle jederzeit bestellt werden.

Ist der ProBon ein Wertpapier?

Aber sicher. Weil die Kunden bei der Einlösung der vollständig gefüllten Sammelkarten den Gegenwert von 10 Franken in bar erhalten.

Wie funktioniert die Rückerstattung?

Einfach. Das Geld, welches das Fachgeschäft an seine Kundinnen und Kunden auszahlt, kann es unter Beilage der ausbezahlten, vollständig ausgefüllten und beklebten Sammelkarten bei seiner Detaillistenvereinigung wieder einlösen.

Wie verhalten sich die Kosten rund um den ProBon?

Verhältnismässig günstig. Ihr Fachgeschäft bezahlt den effektiven Wert der ProBon-Punkte. Je nach Detaillistenvereinigung und Branche kommt der ProBon aufgrund von Erfahrungszahlen auf eine tatsächliche Umsatzbelastung von ca. 2 Prozent. Gewähren Sie 5 bis 10 Prozent Bar-Rabatt, fehlt Ihnen dieses Geld am Abend in der Kasse.

Impressum | Drucken | Sitemap | Rechtliche Hinweise | Empfehlen | Cmsbox | Login